zurück zum blog

So bekommst Du einen Job im IT-Consulting


Last updated: 21.06.21
So bekommst Du einen Job im IT-Consulting

Du bist IT-Profi, aber Routine ist nicht Dein Ding? Dann wäre vielleicht ein Job als IT-Consultant etwas für Dich.

Ich selbst arbeite seit fast 20 Jahren in diesem Bereich und langweilig wurde mir in all der Zeit nie. Man lernt neue Menschen kennen und schätzen, kann sich mit immer neuen Bereichen und Technologien beschäftigen und seinen Kunden helfen, sowie sein Wissen weitergeben. Und vor allem: Sich selbst immer und ständig weiterbilden.

Interessant für Dich? Dann lies weiter! Der Rest des Blogs hilft Dir, Dich optimal darauf vorzubereiten, einen solchen Job zu ergattern.

🧠 Die Basics: Was solltest Du mitbringen, um ein wertvoller IT-Consultant zu werden?

Zuallererst natürlich sehr gute IT-Skills, idealerweise in mehreren gefragten Technologien und Methoden. Aber das ist etwas, das man lernen kann. Und bringt uns gleich zu einer weiteren wichtigen Eigenschaft, oder vielmehr dreien: den Willen und die Fähigkeit, sich konstant weiterzubilden, und der Weitsicht dafür, in welche Richtung sich das mit Blick auf die Zukunft lohnt.

Und zusätzlich natürlich: Praktische Erfahrung! Denn “grau ist alle Theorie”, weshalb das eine oder andere erfolgreich durchgeführte Projekt sich in Deinem Lebenslauf natürlich sehr positiv auswirkt. 

Noch wichtiger als all dies theoretische und praktische Wissen sind allerdings Deine Soft Skills. Diese sind nicht so leicht zu erlernen, wie ein neuer Technology Stack. 

Hier stehen  im Consulting exzellente Kommunikationsfähigkeiten im Vordergrund, denn was hilft die beste Problemlösung – übrigens auch eine sehr wichtige Eigenschaft – wenn sie keiner versteht.

Da man sich seine Arbeit meist selbst einteilen kann und muss, wären noch ein gewisses Organisationstalent und Selbstdisziplin sehr hilfreich. Das heißt aber nicht, dass Einzelkämpfer in diesem Job bestehen. Denn auch die Fähigkeit zur kollaborativen Bearbeitung der meist komplexen Probleme und die Pflege der vielen Kontakte sind für einen erfolgreichen IT-Consultant ein Must-Have.

Flexibel bist Du ja wahrscheinlich, sonst hättest Du sicher schon nach dem ersten Absatz mit dem Lesen aufgehört.

Du ziehst nach all diesen Anforderungen immer noch eine Karriere als IT-Consultant in Betracht? Im nächsten Abschnitt zeige ich Dir den Weg dorthin!

📍 Das Wie: Der Weg zum neuen Job im IT-Consulting

Am Beginn des Weges solltest Du Dir Gedanken darüber machen, was genau Du machen und wie Du dich weiterentwickeln magst. Was sind Deine jetzigen Stärken? Was interessiert Dich? Was möchtest Du in Zukunft noch lernen oder entdecken? 

Danach kannst Du mit der Recherche nach potentiellen Arbeitgebern beginnen.

Im Consulting-Bereich sind Initiativbewerbungen gerne gesehen. Von Consultants erwartet man Persönlichkeit, Führungs- und Entscheidungskompetenz. Daher ist dies ein ideales Feld, um mit der richtigen Ansprache zu punkten. Da Du aber von außen in kein Unternehmen hineinsehen kannst, ist der beste und direkteste Weg zunächst die Kontaktaufnahme mit einer Person, die dort arbeitet. Die kannst Du über Businessnetzwerke, Meetups oder in Deinem Bekanntenkreis finden. Hier sammelst Du ungezwungen Informationen, ob Du in das Team passen könntest und welche Vorstellung das Unternehmen von neuen Kolleg*innen hat. Es ermöglicht Dir, in Ruhe zu reflektieren und Deine Initiativbewerbung vorzubereiten.

Natürlich gibt es auch im Consulting das Offensichtliche: Die Bewerbung auf eine offene Stelle, so wie wir sie zum Beispiel auf unserer Website haben (https://trendig.com/#jobs). 

Egal auf welchem Weg Dein Lebenslauf das Ziel erreicht: Dieser sollte kurz und prägnant sein und Deine Skills sowie wichtigsten Projekte und Erfolge der letzten Jahre enthalten.

Wie es danach weitergeht, hängt vom Unternehmen ab. Ich skizziere einfach mal den Prozess bei uns, aber der ist denen von anderen Beratungsfirmen zumindest nicht unähnlich.

Zuerst wird ein Kollege, wir machen das reihum, mit Dir ein erstes kurzes Videotelefonat zum Kennenlernen führen, damit Ihr zusammen herausfinden könnt, ob wir zusammenpassen.

Danach folgen zwei Interviewtermine mit ein paar Teilnehmern mehr. 

Das erste Gespräch dreht sich in erster Linie um Dich und Deine Fähigkeiten und Erwartungen, also ein klassisches Vorstellungsgespräch. Allerdings mit einer Besonderheit: Wir freuen uns immer, wenn wir mit Dir über ein praktisches Thema diskutieren können, oder, wenn Du eher technisch orientiert bist, anhand einer kleinen Aufgabe aus Deinem Spezialgebiet mit uns Lösungsansätze diskutierst.

Der zweite Termin ist dann ein Kennenlernen mit Deinen zukünftigen Kollegen. Das ist uns bei trendig besonders wichtig, denn auch wenn wir häufig alleine arbeiten, haben wir eine enge Bindung im Team und helfen uns, wo wir nur können. Du kannst Dir dieses Treffen in etwa wie ein gemeinsames Pausen-Essen in unserem Räumen vorstellen. Von den Freizeitaktivitäten am letzten Wochenende bis hin zum konkreten Projekt der Arbeitswoche sprechen wir über alle möglichen Dinge, die uns derzeit bewegen und die wir als Kollegen teilen möchten.

Der letzte Schritt ist dann ein Vertragsangebot, welches hoffentlich zu Dir passt und dann kann es schon losgehen.

 

⚡️ Tipps und Tricks zum gelungenen  Vorstellungsgespräch

Wie Du sicherlich gemerkt hast, wird im Einstellungsprozess im Consulting viel gesprochen. Daran solltest Du dich schnell gewöhnen, da diese Gespräche denen bei einem potentiellen Kunden sehr ähnlich sind.

Deshalb hier noch ein paar Tipps und Tricks von mir, wie Du hier punkten kannst:

  1. Sei vorbereitet

In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab”, sagte schon Konfuzius. Das gilt umso mehr für ein Vorstellungsgespräch im Consulting.

Der vermeintlich einfach Teil hierbei ist, dass Du Dir bewusst bist, was Du willst und wie Deine Fähigkeiten Dich zum idealen Kandidaten machen.

Aber Du solltest auch Dein Gegenüber gut kennen, z.B. seine Unternehmenskultur und die wichtigsten Eckpunkte zur Stelle oder dem Projekt. Das verschafft Dir gegenüber vielen anderen einen Vorsprung und ist in Zeiten des Internets auch mit relativ wenig Aufwand umsetzbar.

  1. Sei konkret

Wenn es im Gespräch um Deine Fähigkeiten, Erfahrungen und Projekte geht, sei darauf vorbereitet, dass hier intensive und interessierte Nachfragen kommen werden. Je mehr Details und Belege Du für Deine bisherigen Erfolge liefern kannst, desto besser. Und insbesondere potentielle Auftraggeber sind immer sehr interessiert an den konkreten Auswirkungen Deines Handelns. Am besten mit Zahlen, Daten und Fakten.

  1. Sei interessiert

Die Interviews sind keine Einbahnstraße. Auch Du kannst durch sie einiges erfahren und, als positiver Nebeneffekt, Dein Interesse  an Unternehmen und Aufgabe zum Ausdruck bringen.

Stelle also alle Fragen, die Dich interessieren. 

  1. Sei authentisch

Wenn ich Dir nur einen Tipp geben dürfte, dann wäre es dieser. Hab keine Angst schon in einem solchen Gespräch etwas von Dir und Deiner Persönlichkeit preiszugeben. Die Zeiten der gleichförmigen und optimierten Berater ist vorbei und eine persönliche Note ist definitiv erwünscht.

Außerdem wirst Du mit einem Teil der Menschen in Zukunft viel Zeit verbringen - sich verstellen macht also keinen Sinn. Denn genau dafür ist ja das Treffen da: Beide Seiten sollen abschätzen, ob sie langfristig gern miteinander arbeiten wollen.

 

Du hast den Job! Und wie geht es weiter?

Erstmal herzlichen Glückwunsch! 

Die ersten Schritte in einem neuen Beratungsunternehmen gehst Du normalerweise nicht alleine. Bei uns z. B. empfängt Dich ein Kollege, der schon länger dabei ist, und erklärt Dir

alles. Dieser Kollege verschwindet auch nicht nach ein paar Stunden auf Nimmerwiedersehen, sondern steht Dir die erste Zeit für Fragen und andere Hilfestellungen zur Verfügung.

Dann kommt der interessante Teil, die Suche nach einem Projekt, das Deinen Fähigkeiten und Interessen entspricht. Das tun wir bei trendig im Team und Deine Meinung und Deine Ideen sind hier das, was in erster Linie zählt. 

Die Zeit bis dahin wirst Du dir wahrscheinlich mit Trainings und anderer Weiterbildung vertreiben, und dann geht es los: Dein neues Projekt!

 

Und damit das ein Erfolg wird und Du das Beste aus Deiner Karriere im IT-Consulting herausholst, hier noch ein paar abschließende Ratschläge.

  1. Höre nie auf zu lernen

Mit jedem Projekt sammeln Du und Deine Kollegen und Klienten neue Erfahrungen. Diese bilden die Basis für weitere erfolgreiche Projekte. 

Aber Du solltest auch darüber hinaus neugierig bleiben und Dir aus den unterschiedlichsten Quellen, wie bspw. Trainings, Fachliteratur und Blogs, neues Futter für Deine Interessen holen.

Halte einfach die Augen und Deinen Geist offen, und vielleicht hast Du ja das richtige Gespür für den nächsten Megatrend in der IT.

  1. Teile Dein Wissen großzügig

Wissen aufbauen ist das eine, aber Wissen wächst in erster Linie durch Teilen. Sei also mit Deinen Erkenntnissen und Erfahrungen großzügig und teile sie mit Deinen Kunden, Kollegen und vielleicht durch einen Blogbeitrag, wie ich hier gerade, mit allen.

  1. Baue ein tragfähiges Netzwerk (aus)

Und das Wichtigste zum Schluss: Du wirst in Deinen Projekten und darüber hinaus sehr viele Menschen kennenlernen. Interessiere Dich aufrichtig für sie und ihre Interessen und Probleme und Du wirst, ohne große Anstrengung, mit der Zeit ein großes Netzwerk aus Freunden, Mentoren und Helfern haben.

Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass einige Deiner zukünftigen Auftraggeber schon dabei sind.


Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.