zurück zum blog

Backlog Refinement


Last updated: 07.04.21
Backlog Refinement

In der agilen Produktentwicklung ist das Product Backlog der Dreh- und Angelpunkt. Es enthält die komplette Roadmap für die weitere Entwicklung und existiert so lange, wie das Produkt existiert.

Da die gesamte Entwicklungsarbeit auf dem Product Backlog basiert, ist es für den Erfolg entscheidend, dieses Artefakt aktuell und in guter Verfassung zu halten.

Das bedeutet, dass man sich mit neuen Product-Backlog-Elementen große Mühe gibt, sie bei Bedarf detailliert und die veralteten entfernt. All diese Aktivitäten werden unter dem Begriff „Backlog Refinement“ subsumiert, eine Aufgabe, die kontinuierlich vom gesamten agilen Team durchgeführt werden sollte.

Aber der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches Produkt ist die Priorisierung und Organisation dieses Product Backlogs, um dem Kunden den größten Wert zu liefern. Ein guter Weg dahin ist, herausfordernde und erreichbare Ziele zu formulieren, die auf die Produktvision abgestimmt sind. Nachdem dies geschehen ist, können die Product-Backlog-Einträge im Hinblick auf diese Ziele zu sinnvollen, umsetzbaren Releases geclustert werden.

Eine Technik, um den Inhalt des Product Backlogs zu identifizieren und zu organisieren, ist das Impact Mapping.

Durch die iterative Anwendung der folgenden Schritte entsteht das große Ganze des Produkts.

  1. Identifiziere das/die Ziel(e) des Produkts
  2. Suche nach Personen oder Rollen, die das Ergebnis beeinflussen oder von ihm beeinflusst werden
  3. Überlege, wie diese Menschen — die Akteure — zum Erfolg des Produkts beitragen oder ihn verhindern können. Diese Handlungen sind die Auswirkungen.
  4. Bestimme die Features des Produkts, die auf diese Auswirkungen einzahlen.
  5. Definiere Messpunkte und Zielwerte für alle (Teil-)Ziele.

Indem Du die Impact Map kontinuierlich überprüfst und aktualisierst, hältst Du Dein Backlog aufgeräumt und der Weg zum Erfolg ebnet sich wie von selbst.

Du willst mehr darüber erfahren, wie Du Dein Product Backlog optimieren kannst? Nimm an unserem Praxisseminar am 20. April teil und profitiere von den folgenden Inhalten:

  • Kriterien für ein gutes Product Backlog und seine Inhalte
  • Wie Du das Product Backlog priorisierst
  • Releaseplanung in einer agilen Umgebung
  • Verwalte Dein Product Backlog mit Impact Mapping
  • Tipps zur Schätzung und Risikobewertung
  • Hands-on-Übungen
  • Wertvolles Peer-Feedback für Dich

Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen zu teilen und Deine Höhen und Tiefen bezüglich Deiner Backlog-Arbeitsroutinen kennenzulernen.


Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.